google40b1a51b4423ca32.html

Acer Chromebook 14 CB3

Heute teste ich das Acer Chromebook 14 CB3. Fangen wir mit den technischen Daten an:

Acer Chromebook 14 CB3-431-C6UD 35,6 cm (14 Zoll Full HD IPS matt), Intel Celeron N3160, 4GB RAM, 32GB eMMC, Bluetooth 4.0, Wifi, HDMI, 2 USB 3.0 Anschlüsse.

Das Acer Chrombook 14 CB3

Acer Chromebook 14 CB3

Acer Chromebook 14 CB3-431-C6UD 35,6 cm

Erste Anmutung: Das Acer Chromebook erinnert stark an das Macbook Pro. Das Aluminiumgehäuse fühlt sich hochwertig und solide an. Die Verarbeitungsqualität des Acer Chromebook 14 ist sehr gut. Bedenkt man, dass das Gerät deutlich unter 400,00 Euro kostet. Dieses Preis/Leistungsverhältnis überzeugt.

Genauso wie die Tastatur und das Trackpad. Beides erinnert in der Anmutung – wie bereits oben beschrieben, sehr an das Macbook Pro. Einzig die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur fehlt. Ich persönlich empfinde das als nicht störend, zumal bei Akkulaufzeit von sage und schreibe 12 Stunden (solange könnte ich mit dem Gerät arbeiten)

Das Trackpad muß ich mit sehr gut zu bewerten. Alles wird präzise umgesetzt. Scrollen und die Chrome OS Multitouchgesten wurden präzise umgesetzt.

Das Display: 14 Zoll, Auflösung 1920 mal 1080. Das matte Display reflektiert kaum und lässt sich auch bei Tageslicht gut ablesen. Hier könnte man mit Kritik ansetzen. So stelle ich den Bildschirm bei geschlossenen Räumen auf 80% der Helligkeitsstufe. Bei anderen Rechnern ist das nicht notwendig. Aber Achtung: WIr würden Geräte vergleichen, die nicht vergleichbar sind, jedenfalls vom Preis: 350,00 Euro, Stand 24. August 2017 (Acer Chromebook 14 CB3-431 bei Amazon) zu einem Vielfachen (Beispiel: Dell Inspiron 13 5000 zu 640 Euro, direkt bei DELL) oder dem Macbook Pro für (kleine Ausführung) 2.000,00 Euro.

Zum Speicher: Der interne Speicher hat 32 GB. Eine externe Festplatte bzw. ein USB Stick lässt sich anschließen. 100 GB Onlinespeicher gibt es von Google dazu. Alles im allem also ordentlich und durchdacht.

Zu erwähnen ist hier noch einmal der HDMI-Port, über den ein externer Bildschirm angeschlossen werden kann. Klar und selbstverständlich lassen sich auch eine externe Tastatur und eine Maus anschließen. Immerhin verfügt das Chromebook über 2 USB3 Anschlüsse.

Die Software

“It just works”. Im Grunde, und das ist das erstaunliche, gibt es den Chrome Browser mit ein paar erweiterten Funktionen. Chrome OS ist flexible und einfach. Der Nutzer muß sich weder um Datensicherheit noch um Updates kümmern. Es funktioniert ganz einfach. Für Menschen, die also keine Lust auf den großen Schnick Schnack haben einfach nur schreiben, mailen, surfen wollen, die ein bisschen Fotobearbeitung machen wollen und mit einfachen Bordmitteln Präsentationen erstellen wollen, dem wird hier sicher und kostenlos alles geboten.

Fazit

Der Käufer bekommt für wenig Geld (350,00 Euro bei Amazon, Stand 25.August 2017) ein tollen und gut verarbeiteten Laptop. Die Googlesuite verrichte als Paket ihre Dienste, und zwar sehr gut. Man bekommt zu einem Preis von 350,00 Euro ein komplettes Office Paket und 100 GB Cloudspeicher dazu. Vielleicht mal ein Tipp an Microsoft, deren Geräte in ganz anderen Preiskategorien spielen und deren Office Suite ab dem 2. Jahr Geld kostet (100,00 Euro im Jahr).
Nachteil: Jeder, der Google`s Firmenpolitik verurteilt, sollte von diesem Gerät die Finger lassen. Denn man bekommt hier 100 Prozent Google. Allen anderen ist dieses Gerät sehr zu empfehlen.

Hier der Link zu einem weiteren Testbericht.
https://www.smartdroid.de/acer-chromebook-14-cb3-testbericht/

Tastenkombination für das Chromebook findet Ihr hier.